WAS IST TELEMEDIZIN?

Telemedizin ist ein Gebiet, das die Elemente der Automatisierung, Elektronik, Telekommunikation und Informatik vereint. Telematik-Systeme kombinieren die Funktionalität der einzelnen Bereiche, um dadurch eine synergistische Wirkung zu erzielen. Die Interaktion des IT-System mit Automatisierungs- und Elektronikkomponenten ermöglicht die Steuerung und Überwachung von Menschenvitalfunktionen. Die Ergebnisse der Messungen, unter Verwendung der vorhandenen Kommunikationsinfrastrukturen, können für Ärzte, Familien und Angehörige aus der Ferne zugänglich sein. Internet-Systeme und dedizierte mobile Applikationen ermöglichen die Speicherung und Archivierung von Daten 24 Stunden am Tag überall auf der Welt.

Die Telemedizin ist die perfekte Lösung für alle, die ihre Angehörigen trotzt der Entfernung betreuen möchten. Telemedizin-Dienste sind auf die Diagnose und Überwachung der Gesundheit der Patienten zu Hause ausgerichtet. Als Folge ist der Patient unter konstanter Versorgung. Mit telemedizinischen Dienstleistungen wird die Reaktionszeit bei Gesundheitsgefahren deutlich minimiert. Es gibt zwei Arten von Systemen: die erste für Ärzte und die andere für die Familie und Angehörigen:

  1. 1. Telemedizinische Systeme, die ermöglichen, die Messergebnisse unmittelbar an den Arzt zu senden, der dann eine vorläufige Diagnose erstellen kann. Der Arzt überwacht den aktuellen Gesundheitszustand des Patienten.
  2. 2. Telemedizinische Systeme für die Familie und Angehörigen, die aus der Ebene der Telefonanwendung ermöglichen, den Gesundheitszustand eines Angehörigen zu überwachen.

NUTZER DER TELEMEDIZINISCHEN DIENSTE.

Die Telemedizin findet eine immer breitere Verwendung. zu den Empfängern gehören:

  1. Herzkranke Personen
  2. Personen mit Bluthochdruck
  3. Asthmatiker
  4. Diabetes
  5. Senioren
  6. Menschen, die einen intensiven und stressigen Lebensstil führen
  7. Personen, die ihre Angehörigen aus der Ferne bereuten möchten