In der diesjährigen Ausgabe des Frauenkongresses tauchte auch ein telemedizinisches Element auf! Die Mitbegründerin von SiDLY, Edyta Kocyk, hat über die Herausforderungen der innovativen Gesellschaft, den Export und die Bedeutung der Verbindung von Wirtschaft, Business und Wissenschaft gesprochen.

Am 11. September 2015 fand in der Torwarhalle bereits die siebte Ausgabe des Frauenkongresses. Edyta Kocyk wurde zur Podiumsdiskussion „Mehr Frauen – eine bessere Wirtschaft” eingeladen und hatte die Möglichkeit, das Thema der Frauen in der Wirtschaft und der kulturellen Schwierigkeiten, auf die sie in der Arbeit in Polen und im Ausland stoßen, sowie die effiziente Verbindung von unterschiedlichen Disziplinen auf dem Weg zum Erfolg aufzugreifen. An der von Lidia Adamska moderierten Paneldiskussion nahmen auch Małgorzata Krzysztoszek (Lewiatan), Alena Rzepka (Rechtskanzlei Chałas i Wspólnicy), Beata Stelmach (Vorstandsvorsitzende von GE), Dr. Elwira Gross-Gołacka (Generalldirektotin im Wirtschaftsministerium) und Bożena Świerbuchowicz (Botschaft von Australien) teil. Die Teilnehmerinnen der Podiumsdiskussion waren sich einig, dass die Frauen die Zukunft der Wirtschaft stark beeinflussen und die Konkurrenz, die sie auf dem Markt kreieren nicht auf Preispolitik, sondern auf Innovation und Funktionalitäten des Produkts beruhen soll. Die diversen Einstellungen der eingeladenen Frauen, die in unterschiedlichen Kreisen und Branchen tätig sind, ließen einen interessanten Austausch entstehen und spornten zu weiteren Geschäftsaktivitäten an.


die Capital Group

 

 

Certyfikaty

Unsere Partner:

     

Sie unterstützen uns

 


Wir sind die Nutznießer des Projektes für Partnerschaften zwischen Unternehmen und akademischen Institutionen „Geschäft, Wissenschaft, Innovation“, das im Rahmen des Systemprojektes der Landesregierung Mazowieckie „Mazowiecki Netzwerk Beratungs- und Informationszentren im Bereich der Innovation (MSODI)“ organisiert und vom Europäischen Sozialfonds finanziert wird.